FAQs Hochseilgarten

Allgemeine Fragen

Für Gruppen geben wir die Empfehlung ab 10 Jahren den Hochseilgarten zu nutzen. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass sich die Teilnehmer gegenseitig sichern müssen. Bei Programmen mit Einzelanmeldung oder sonstigen gemischten Gruppen kann das Mindestalter auch schon einmal abweichen. Falls Sie hierzu Beratungsbedarf haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Schlechtes Wetter bedeutet, dass es Stürmt oder ein sonstiges Unwetter droht. Hier besteht Lebensgefahr! Eventuell muss eine Veranstaltung dann auch kurzfristig abgesagt werden. Bei Regen oder Schnee können die Programme durchgeführt werden. Hier bitten wir, sich im Vorfeld über den Wetterbericht zu informieren und die Kleidung entsprechend anzupassen.

Der Hochseilgarten in Nettersheim besteht aus reinen Team-Elementen. Alle Stationen sind so aufgebaut, dass sie nur von einer Gruppe genutzt werden können. Der Fokus aller Aktionen liegt dabei auf dem Miteinander. Individuelle Ziele können natürlich mit eingebracht werden, die dann wiederum von der Gruppe getragen werden müssen. Gegenseitiges Sichern, Festhalten, Hochziehen, Unterstützen, Motivieren und vieles mehr sind Aufgaben für alle Teilnehmer.

Wir arbeiten nach dem erlebnispädagogischen Grundsatz der Freiwilligkeit. Jeder Teilnehmer kann für sich entscheiden, wie hoch es für ihn/sie gehen soll. Die Gruppe muss dies akzeptieren und die Entscheidung mittragen. Auch ohne in die Höhe zu klettern gibt es weitere wichtige Aufgaben, die übernommen werden müssen.

Alle Materialien, die für die Aktionen benötigt werden, halten wir vor Ort für die Gruppe bereit. Mitzubringen sind nur noch persönliche Gegenstände, wie Fotoapparat, Trinken oder ähnliches.

Unsere Aktionen finden mitten in der Natur statt. Die Kleidung sollte deswegen dem Wetter angepasst werden. Bei Regen empfiehlt sich eine Regenjacke, festes Schuhwerk und eventuell eine Regenhose. In der kälteren Jahreszeit sollte die Kleidung warm halten. Hilfreich sind Mütze (ohne Bommel!), Handschuhe und Einlegesohlen für die Schuhe. Im Sommer die Sonnencreme und die Sonnenbrille nicht vergessen. Allgemein sollte man sich in der Kleidung wohl fühlen und einigermaßen gut bewegen können.

Alle Programme werden dauerhaft von unseren ausgebildeten Sicherheitstrainern begleitet. Somit ist jeder Teilnehmer direkt bei seinen Aktionen unter Beobachtung einer Fachkraft und hat einen Ansprechpartner für anstehende Fragen.